Dawit Gebru Wegu Foto Andreas Herrmann.jpg

Dawit Gebru Wegu

HERKUNFTSLAND     Eritrea

WOHNORT                Colditz

STATUS                     Duldung für Personen mit ungeklärter Identität (§ 60b AufenthG)

Biografie

David Gebru wurde 1999 in Assab in Eritrea geboren. Er gehört zum Volk der Affar. Gemeinsam mit seiner Mutter war er als Dreijähriger in den Sudan geflohen, wo er seine Kindheit verbrachte. Als 17jähriger erreichte er Libyen, wo ihm Schlepper die Papiere wegnahmen. Über das Mittelmeer gelangte er nach Italien, dann nach Österreich und schließlich nach Deutschland.

Fluchtgrund

Die Familie von Davit Gebru war wegen des Grenzkrieges zwischen Eritrea und Äthiopien 2002 in den Sudan geflohen. Zwar wurde der äthiopisch-eritreische Krieg offiziell im Jahr 2000 beendet. Die eritreischen Gebiete allerdings blieben besetzt. Große Bevölkerungsteile flohen vor den Besatzern. Insgesamt verließen rund eine Million Menschen ihre Heimat, was etwa einem Drittel der Bevölkerung des Landes entspricht.

https://www.sueddeutsche.de/politik/eritrea-aethiopien-frieden-1.4047074

 

https://www.eritrea-hilfswerk.de/eritrea/

Asylverfahren / Problem Arbeitserlaubnis

Dawit Gebru besitzt keine eritreischen Ausweispapiere. Er war als dreijähriges Kind geflohen. Obwohl der junge Mann alle möglichen Versuche unternahm, diese Dokumente zu beschaffen, entzog ihm das zuständige Amt die zuvor erteilte Arbeitserlaubnis. Bis dahin hatte er schon ein halbes Jahr als Koch gearbeitet.

Abschiebung

Deutschland schiebt wegen verschiedener Hindernisse aktuell nicht nach Eritrea ab. Gleichwohl bleibt den Betroffenen die tägliche (und nächtliche) Angst. Der Anwalt von Dawit Gebru hat bisher von einer Verpflichtungsklage zur Klärung der Angelegenheit abgesehen, da dies die letzte rechtliche Instanz wäre. 

Integrationsleistung

Als gelernter Koch arbeitete Dawit Gebru offiziell in dem renommierten Restaurant „Gasthaus Alte Nikolaischule“ im Zentrum von Leipzig und zahlte Steuern. Die Personalplanung sah vor, ihn nach seiner Ausbildung dauerhaft weiter zu beschäftigen. Davit Gebru spricht Deutsch und hat die Zubereitung von Gerichten auch der deutschen Küche gelernt. 

Perspektive

Auch bei Inkrafttreten des neuen Chancenaufenthaltsrecht wäre die Identität nicht geklärt. Allerdings würde ihm die Möglichkeit, seine Identität mit einer eidesstattlichen Erklärung nachzuweisen, endlich Hoffnung geben. 

 

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/erstes-migrationspaket-2059774

News

In einem Gespräch im Juli 2022 mit dem Landrat des Landkreises Leipzig, Henry Graichen (CDU) und der Ausländerbehörde Grimma wurde das Zugeständnis erreicht, dass Dawit Gebru, sofern er ein Kostenangebot zur Beschaffung einer Legitimation eines Anwalts (aus Eritrea) vorweisen kann, befristet für 3 Monate wieder arbeiten darf, bei Beauftragung des Anwalts zur Beschaffung der Papiere auch länger.

Zermürbt von einer Behörde: Koch aus Eritrea hat nach langem Kampf Deutschland verlassen